Dieses Blog durchsuchen

Rezension:Zwei Weinpakete aus dem Hause Deinhard/Koblenz

 Foto: Helga König
Wer kennt nicht den freudigen Ausruf aller Genießer von Sekt und Weinen: Wo ist der Deinhard?

Natürlich sind damit die hochwertigen Sekte und international renommierten Weine des Traditionshauses Deinhard in Koblenz gemeint. 1794 gegründet, verfügt das Haus Deinhard über eine mehr als zweihundertjährige Tradition mit der Herstellung und dem Handel von ausgesuchten Tropfen.

Sowohl bei den Rieslingen als auch bei den Roséweinen wird ausschließlich auf Qualität gesetzt. Neben der Tradition hat das Koblenzer Stammhaus des Unternehmens Deinhard ein besonderes Augenmerk auf innovative Darstellung und Vermarktungsstrategien seiner Weine Wert gelegt. Dies wird besonders deutlich, wenn man sich die Etiketten der beiden vorgestellten Weine ansieht. Neben dem traditionellen Bild des prominenten Deinhard-Löwen ist es das moderne Design, das auffällt. Darüber hinaus sind alle Flaschen mit dem so genannten QR-Code ausgestattet, der wie in unserer heutigen Zeit üblich, Smartphone-Besitzern sofort detaillierte Produktionsinformationen auf Englisch, Deutsch und Französisch bietet. Gute Qualitätsweine werden auf diese Weise interessierten Weinliebhabern sofort nahe gebracht.



Deinhard Riesling, Qualitätswein Medium Dry 2012 Mosel 

Ganz in der Nähe des Koblenzer Stammhauses von Deinhard, an der Mosel sind in bekannten Steillagen die Trauben zu diesem halbtrockenen Riesling angebaut worden. Nachdem sie ein strenges Selektionsverfahren hinter sich gebracht haben, wobei nur hochwertiges Lesegut herausgefiltert worden ist, wurden sie von erfahrenen Kellermeistern nach den modernsten Kellertechniken zu diesem fruchtbetonten, frischen Weißwein verarbeitet.

Dieser Riesling zeigt sich im Glas mit seinen typischen hellen Farbnuancen. In der Nase und auch am Gaumen dominieren fruchtige Aromen, die auf der Zunge frisch und unkompliziert erscheinen. Da wir jetzt in die Frühlings- und Sommersaison eintreten, ist dieser Deinhard-Riesling halbtrocken der ideale Wein für den täglichen Genuss, sei es beim Grillen oder wenn man des Abends mit Freunden auf der Terrasse bei Pasta oder kalten Platten sitzt, um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.

Der Wein hat 11% vol /alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.


Empfehlenswert



Deinhard Rosé, Qualitätswein Dry Sec, 2012 Rheinhessen

Zu dem modernen Erscheinungsbild sowohl von diesem Rosé als auch von dem zuvor besprochenen Riesling gehört auch das neue Verschlussverfahren dieser beiden Weine.

Der praktische Schraubverschluss und darin sind sich alle Kenner einig, hat die gleichen Qualitätsmerkmale wie der herkömmliche Korken.

Der Wein ist optimal verschlossen und selbst wenn man nur ein Glas trinken möchte, ist es sehr praktisch, ihn erneut zu verschließen. Das bekannte, doch ärgerliche "Korkschmecken" gehört hierbei der Vergangenheit an. Die Trauben zu diesem feinfruchtigen, trockenen Rosé stammen von Weinbergen in Rheinhessen. Dabei handelt es sich um die Rebsorte Spätburgunder.

Farblich erinnert der Wein an Erdbeeren. Dies entsteht dadurch, weil bei der Pressung nur ein geringer Anteil des Farbstoffes der Spätburgunderbeere aus der Traubenschale entnommen wird.

Der Spätburgunderrosé überzeugt mit einem besonderen Bukett von Fruchtaromen, die Anklänge von Erdbeeren, Himbeeren und Veilchenduft aufweisen. Im Mund und am Gaumen werden diese Nuancen mit einer frischen Säure registriert. Dies macht diesen Wein zu einem Erlebnis der besonderen Art, speziell zur warmen Jahreszeit.

Er eignet sich als Essensbegleiter zu mediterranen Speisen, auch zu Sommersalaten aber auch zu hellem Grillgut. Schade ist es, wenn man jetzt zu wenig davon zu Hause hat. 

Der Wein hat 12% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad getrunken werden. 

Empfehlenswert.


http://www.deinhard.de/stammhaus-koblenz

.Rezension: CYNAR, 0,70 l

Dieser italienische Likör in einer dunkelgrünen Flasche lässt Nicht-Kenner aufgrund des Etiketts schon erahnen, was sie erwartet, denn hier ist eine Artischocke abgebildet. 

Im Glas zeigt sich der Likör in einem dunklen Gold. 

Nimmt man davon einen Schluck, stellt man leichte Bitternoten am Gaumen fest, die auf Artischockenblätter und edle Kräuter zurückzuführen sind. 

Weil Artischocken aber auch Kräuter sind, die die Verdauung anregen, eignet sich dieser herb-süße Likör als Digestif. 

Man kann ihn pur, mit Soda oder mit Bitter Lemon genießen. 

Sehr delikat und bekömmlich, besonders nach einer Fleischmahlzeit. 

CYNAR hat 16,5% vol/alc 

Empfehlenswert.

Rezension: MIDORI, 70 cl

Midori kommt aus Japan. Es handelt sich dabei um einen smaragdgrünen Melonen-Likör mit einem Alkoholgehalt von 20 % vol./ alc, der von seiner Farbe her schon erkennen lässt, dass er für sommerliche Longdrinks geeignet ist.

Der Hersteller empfiehlt ihn mit Limonade und Eis zu servieren. Delikater ist er aber  mit Mineralwasser und Eis, weil die feinen Aromen der Melone  dann ursprünglicher am Gaumen vermittelt werden und das Getränk dann nicht süß daherkommt.

Interessant auch schmeckt Midori als Beigabe in einem Glas Prosecco und pur wirkt er der Farbe wegen inspirierend, Gespräche anzustoßen, die mit allem, was grün daherkommt, zusammenhängen, von der Hoffnung, über die Natur hin zu den schönsten Edelsteinen.

Hier kommt dem  gebildeten Genießer  möglicherweise beim Trinken von "Midori" Goethe in den Sinn, der in seinen  "Wahlverwandtschaften" schrieb: "Wenn der Smaragd durch seine herrliche Farbe dem Gesicht wohltut, ja sogar einige Heilkraft an diesem edlen Sinn ausübt, so wirkt die menschliche Schönheit noch mit weit größerer Gewalt auf den äußern und innern Sinn. Wer sie erblickt, den kann nichts Übles anwehen; er fühlt sich mit sich selbst und mit der Welt in Übereinstimmung."

Empfehlenswert.

http://www.campari-deutschland.de/unser-portfolio/marken/midori.shtml

Rezension:Kaiserstühler Winzergenossenschaft Ihringen (Weinpaket, bestehend aus neun Weinen- vier Weine der Premium-Linie und fünf Weine der Uringa 962 Exellenz-Linie.

 Foto: Helga König
Ihringen am südlichen Kaiserstuhl gelegen,  ist nicht nur wegen der meisten Sonnenstunden in ganz Deutschland bekannt, sondern verfügt auch über exzellente Weinlagen. Der Weinort selbst besticht durch pittoreske Ansichten. Nur wenige Gemeinden in Deutschland sind durch ihre Lage so geprägt wie Ihringen am Kaiserstuhl. Neben den Weinbergen, die sich an den Hängen des Kaiserstuhls emporziehen, ist es das freundliche Naturell der badischen Menschen, die den besonderen Einklang zwischen Natur und den hier ansässigen Bewohnern bildet. Die Sonnenflut des südlichen Kaiserstuhls trägt dazu bei.

Es ist von daher keineswegs verwunderlich, dass hier eine Winzergenossenschaft entstanden ist, die nicht nur zu den größten in Baden-Württemberg zählt, sondern aufgrund der natürlichen Gegebenheiten ganz exzellente Weine produziert. Im Jahre 1924 gegründet, zählt die WG-Ihringen mit 680 Mitgliedern, 329 ha Rebfläche und einem Lagervolumen von 12 Millionen Litern zu den führenden Winzergenossenschaften am Kaiserstuhl und in Baden. Neben dem blauen Spätburgunder mit 37% sind es Müller Thurgau mit 16%, Grauer Burgunder mit 18%, Silvaner mit 9% und Weißer Burgunder mit 11%, die die Hauptrebsorten der Genossenschaft bilden. Diese verteilen sich auf den bekannten Ihringer Winklerberg, der hauptsächlich vulkanisch geprägt und den Ihringer Fohrenberg, welcher mit Löß bedeckt ist.

Bei über 90% der Trauben kommt die Handlese zum Einsatz. Die Philosophie der Genossenschaft beruht auf zwei Säulen, nämlich der Tradition verbunden zu sein und dennoch sich allem Neuen gegenüber nicht zu verschließen. Dies bezieht sich sowohl auf den Anbau der Rebsorten, der optimalen Art der Lese und auch auf die qualitätsorientierte Produktion in der Kellertechnik. Dies hat dazu geführt, dass die WG Ihringen zahlreiche Auszeichnungen bei nationalen und internationalen professionellen Verkostungen erworben hat.




2012er Ihringer Winklerberg  Chardonnay Exzellenz, Qualitätswein trocken aus der Uringa 962 Linie 


Dieser Chardonnay stammt von der wohl bekanntesten Lage am Kaiserstuhl, dem Ihringer Winklerberg. Das Terroir besteht aus Löß- Lehm-Boden, der Weinberg ist aufgrund seiner südlich ausgerichteten Lage, seines optimalen Gefälles bestens von der Sonneneinstrahlung begünstigt. Mit "Uringa 962" werden die Excellenz-Weine der WG Ihringen bezeichnet. Sie bilden die Spitzengruppe und genügen den allerhöchsten Qualitätsansprüchen. Im Jahre 962 wurde Ihringen unter dem Namen Uringa erstmalig urkundlich erwähnt und heute wird mit diesem Begriff die Linie der besten Weine der Genossenschaft bezeichnet.
Im Glas zeigt sich der Wein in einem hellen Goldgelb, sein opulentes Bukett duftet nach filigran verbundenen Komponenten von Karamell, Vanille und Maracuja. Im Mund und am Gaumen zeigen sich diese delikaten Aromen erneut und bilden zusammen mit einem feinen cremigen Schmelz eine gelungene Balance. Bei einem langen Nachhall werden zudem fein eingebundene Holzaromen registriert. Alles zusammen punktet er mit einer fruchtigen Frische und erfreut die Liebhaber von Chardonnay-Weinen. 

Wir empfehlen zu diesem Wein ein  "Putenragout mit Morcheln" oder aber auch einen "Glattbutt mit Kräuterseitlingen und Brunnenkressesoße". 

Der Chardonnay hat 13,5% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.



2012er  Ihringer Chardonnay, Qualitätswein trocken  aus der Premium Linie. 

Die Premium Linie ist bei den Weinen aus der WG Ihringen die gehobene Qualitätsstufe. Sie vereinen die besondere Sorgfalt der Winzer mit der handwerklichen Kunst des Kellermeisters. Beides zusammen ergeben Weine von besonderer Qualität. Gewachsen an den Hängen des Kaiserstuhls in der Gemarkung Ihringen hat mit dem Löß-Lehm-Boden die Chardonnay-Traube das geeignete Terroir gefunden, um besonders gut zu gelingen. 

Farblich zeigt sich der Wein in einem zarten Gelb mit goldenen Reflexen. Die Nase registriert Aromen von gelben Birnen, weißen Blüten und Quitten. Am Gaumen ist der Chardonnay feinfruchtig mit erfrischender Säure und ein langer Nachhall bestätigt die ausbalancierte Komposition dieses Weines. 

Wir empfehlen ihn als Essensbegleiter zu "Kaninchenterrine mit Zitrussalat" oder aber zu "Gedünstetem Heilbutt mit Kohlrabigemüse“. 

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.



2012er Ihringer Weisser Burgunder, Qualitätswein trocken aus der Premiumlinie. 

Dieser Weißburgunder ist auf dem gleichen Terroir wie zuvor der Chardonnay gewachsen, auf dem gleichen Löß-Lehmboden der Lage Ihringen. Hier, wo die meisten Sonnenstunden in ganz Deutschland gezählt werden, hat der Wein optimale Wachstumsbedingungen, wozu auch die nächtlichen, kühleren Winde im Oberrheintal zählen. 

Im Glas wird zunächst ein helles Gelb mit goldenen Reflexen festgestellt. Bei der olfaktorischen Prüfung erinnert der Weißburgunder an Nuancen von gelben Birnen und saftigen Pfirsichen und einem feinen Mandelgeruch. Welch wunderbarer Geschmack dieser Wein vorweist, bemerkt man nach dem ersten Schluck. Dies ist wirklich ein kraftvoller Weißburgunder mit erfrischender Säure und einem langen Nachhall. 

Wir empfehlen diesen Wein als Essensbegleiter zu einem "Sommersalat mit Kaisergranat" oder auch zu einem "Stubenküken mit frischem Gemüse". 

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei 6- 8 Grad Celsius getrunken werden.


2012er Ihringer Grauer Burgunder, Qualitätswein trocken aus der Premiumlinie. 

Wie alle anderen Weine der Premiumlinie, die sich durch eine besondere Qualität auszeichnen, ist auch dieser Grauburgunder in einem Weinberg der Lage Ihringen gewachsen. Sein Terroir besteht aus Löß-Lehmboden. Hier sind die Bedingungen für die Grauburgundertrauben bestens und der Wein beweist dies eindrucksvoll. 

Farblich besticht er durch ein helles Goldgelb. Die Nase nimmt die Aromen von gelben Äpfeln, Honig und Quitte wahr. Im Mund erscheint der Wein komplex und füllig. Saftige Früchte am Gaumen, weiche Säure und feine Gerbstoffe schenken diesem ausgezeichneten Grauburgunder einen langen Abhang. 

Wir empfehlen diesen Grauburgunder zu "Agnolotti mit Jakobsmuschelfüllung" oder auch zu einem "Gebratenen Perlhuhn auf mediterrane Art". 

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei 6-8 Grad Celsius getrunken werden.



2012er Ihringer Winklerberg Grauer Burgunder, Qualitätswein trocken,  „Uringa 962 Exzellenz-Linie“ 

Es sind nicht zuletzt die Weine aus der bekannten Lage Ihringer Winklerberg, die immer wieder für Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Verkostungen sorgen. So wurde dieser Grauburgunder mit der Silbermedaille des Badischen Weinbauverbandes ausgezeichnet. Selbst bei Verkostungen in Japan haben die Weine der Winzergenossenschaft Ihringen brilliert. Dabei stehen sie in dem gleichen Rang wie etwa die Weine des berühmten Weingutes Wirsching in Franken. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einem brillanten hellgelben Ton mit entsprechenden Reflexen. Das feingliedrige Bukett lässt Noten von Birnen, dezenten Zitrusaromen und Mango erkennen. Im Geschmack erweist sich der Wein als vielschichtig und gut ausbalanciert. Bei einem langen Nachhall werden mineralische Noten erschmeckt. Sie zeugen von dem entsprechenden Terroir, das den Ihringer Winklerberg auszeichnet. Dieser Graue Burgunder ist der Beweis, welche hervorragenden Weine von der Winzergenossenschaft Ihringen kreiert werden. Für wahr ein Grauburgunder besonderer Güte.

Wir empfehlen ihn als Essensbegleiter zu "Kalbsleber mit karamellisierten Fenchel- und Apfelscheiben" oder zu "Kabeljau mit Gemüse der Saison und Olivencreme".

 Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 6-8 Grad Celsius getrunken werden



2011er Ihringer Winklerberg Spätburgunder Rotwein Qualitätswein trocken aus der Uringa 962 Exzellenz-Linie 

Spätburgunder ist mit 37% die meist angebaute Rebsorte der WG Ihringen. Dieser spezielle Rotwein kommt aus der Lage Ihringer Winklerberg, dessen Terroir aus Vulkanverwitterungs-Gestein besteht. Nachdem in den 1970er Jahren diese Hanglage terrassiert worden ist, wurde die Lese des Traubenguts entsprechend vereinfacht. Etwa 90% aller hier wachsenden Trauben werden von Hand gelesen. 

Nachdem der Spätburgunder Rotwein ins Glas gegossen wurde, zeigt er sich farblich in einem kräftigen Rot. Sortentypisch nimmt die Nase den Duft nach Kirschen, Johannisbeeren und Brombeeren wahr, der mit Gewürznoten von schwarzem Pfeffer, Nelken und etwas Zedernholz unterlegt ist. Im Mund und am Gaumen werden Geschmacksnuancen nach Röstaromen, zarter Bitterschokolade und Tabak erkennbar. Die eingebundenen Tannine ergänzen diesen ausbalancierten Geschmack aufs Beste, was wiederum bei einem langen Abgang bestätigt wird. 

Dieser Wein passt hervorragend zu einem "Entrécote mit Schalottenbutter" oder auch zu  "Lammfilet auf Frühlingsart". 

Der Spätburgunder hat 13,5% vol/alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken werden.



2011er Ihringer Spätburgunder Qualitätswein trocken aus der Premium-Linie 

Dieser Spätburgunder kommt  von einer Lage der Winzergenossenschaft Ihringen. Das entsprechende Terroir ist hier Lößboden mit lehmiger Auflage. Die Trauben für diesen Spätburgunder wurden ertragsreduziert geerntet und später auf der Maische vergoren. Gereift im Holzfass zeichnet sich dieser Wein durch seine samtigen Gerbstoffe aus. 

Farblich überzeugt der Spätburgunder mit einem dunklen Granatrot. Aromen von Brombeere, Pflaumen, dunkler Schokolade und Tabak werden deutlich in der Nase registriert. Im Mund besticht er mit der gelungen Balance zwischen Frucht und Gerbstoffen, was wiederum bei einem langen Abgang erneut bestätigt wird. 

Wir empfehlen den Rotwein zu "Hirschrücken mit karamellisierten Quitten" oder auch zu zu einer "Hochrippe mit Zwiebelgemüse". 

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken werden.


2011er Ihringer Fohrenberg, Merlot, Qualitätswein trocken „Uringa 962“ Exzellenzlinie. 

Neben der hauptsächlich angebauten Spätburgundertraube ist der hier vorgestellte Merlot ein Wein, der eine Spezialität der Winzergenossenschaft Ihringen darstellt. Die Lage Fohrenberg in Ihringen am Kaiserstuhl ist bestens geeignet, um dort diese Rotweintraube wachsen zu lassen. Auf Löß-Lehmboden, einhergehend mit dem optimalen Neigungswinkel zur Sonneneinstrahlung mit südlicher Ausrichtung reift der Merlot wie in Bordeaux oder im Tessin. 

Farblich im Glas zeigt sich der Wein Granatrot mit einem dunklen Kern. Die olfaktorische Prüfung weist deutliche Nuancen von Waldbeeren, Lorbeeren und schwarzem Pfeffer aus. Im Mund und am Gaumen werden diese Aromen bestätigt und durch feine Holznoten ergänzt. 

Dieser Merlot ist kein Leichtgewicht, was wiederum bei einem langen Abgang erkennbar wird.

Dieser Rotwein passt hervorragend zu "Rehbraten mit Birnen und Preiselbeeren" oder "Gespickter Wildhasenrücken mit Steinpilzen". 

Der Wein hat 14% vol/alc und sollte bei 18 Grad Celsius getrunken werden.



2010er Ihringer Rotweincuvée VULKAVINO Spätburgunder & Cabernet Sauvignon Qualitätswein trocken, Uringa 962 Exzellenzlinie 

Dieses besondere Cuvée wurde aus den Trauben von Spätburgunder und Cabernet Sauvignon kreiert. Beide Rebsorten sind in der Lage Ihringen gewachsen, wo das Terroir aus Lös und Lehmböden besteht. Dass am südlichen Kaiserstuhl mit die besten Weine in Deutschland wachsen, ist kein Geheimnis. Speziell die Rotweine haben hier ein ganz großes Potential. Das hier verkostete Cuvée ist etwas ganz Besonderes, denn beide Rebsorten haben eine Ausnahmestellung im Rotweinbereich.

Farblich in einem dunklen Rot mit violetten Reflexen entströmt dem Glas ein Duft von wilden Pflaumen und Cassis, unterlegt mit Zimtrinde und Holzwürze. Im Mund und am Gaumen werden komplexe gut dosierte Röstnoten und der zarte Schmelz dunkler Schokolade registriert und alles ist eingebunden in eine feingliedrige Säure. Bei einem langen Nachhall wird noch einmal festgestellt, welch wunderbaren ausbalancierten Wein man soeben verkostet hat. 

Wir empfehlen dieses gelungene Cuvée zu „Feinem Lammbraten in Kräuterkruste“ oder aber auch zu einem Rinderbraten mit Schupfnudeln. 

Der Wein hat 13, 5 % vol/ alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken.



Nach ausgiebiger Verkostung durften wir wieder einmal feststellen, welche gesegnete Erde es gibt, ganz besonders an den südlichen Ausläufern des Kaiserstuhls. Die Winzer und der Kellermeister der WG Ihringen haben auf ihr mit großem Traditionsbewußtsein und Sachverstand, aber besonders mit einem kompromisslosen Anspruch zur Qualität Weine geschaffen, die begeistern und weltweit Anerkennung finden. Als Erzeuger ist die WG Ihringen ursächlich dafür, dass die Ihringer Weine eine wachsende Zahl von Weinliebhabern findet. Weil alle hier verkosteten Weine rundum gelungen sind, ist unser Fazit:

Besonders empfehlenswert


Peter J. und Helga König 


Rezension: Irish Mist, Likör, 700ml, 37 % vol/ alc.

Dieser köstliche Likör aus  irischem Whisky, Kleehonig und natürlichen, aromatischen Heidekräutern ist nach einem Rezept konzipiert, das über 1000 Jahre alt sein soll. 

Zuerst wurde "Irish Mist" von Desmond Williams in Tullamore hergestellt. Dieser geschäftstüchtige Mann hat übrigens die berühmte  Tullamore-Destillerie, auf dem Weltmarkt etabliert.   

Schon in der Flasche fasziniert der Bernsteinton des weichen, sehr delikaten Likörs, der mit seinen 37% vol/alc kein Leichtgewicht ist. 

Auf dem Gaumen nimmt man fruchtige Noten wahr, auch eine Spur Vanille, angenehme Süße durch den Kleehonig und einen zarten Hauch von Bitterschokolade dann im Nachhall. 

Ein sehr gut ausbalancierter, weicher Likör, den man pur trinken kann, der aber auch mit Eis und Zitrone  oder als Beigabe zu einer "Creme Anglaise"  köstlich schmeckt. 

Wir schätzen "Irish Mist"  am liebsten pur zum Espresso.

Wie mag man ihn vor tausend Jahren bevorzugt genossen haben?   Vielleicht mit etwas frischer Sahne? Damit selbst  zögerliche Burgfräulein ihn entspannt genießen konnten? 

Rezension: Kloster Eberbach- Hessische Staatsweingüter- Domäne Bergstraße- Weinpaket

 Foto: Helga König
Das ehemalige Zisterzienser-Kloster Eberbach umfasste in seiner Blütezeit 10.000 ha Land, das sich zwischen Worms und Köln erstreckte. Heute sind die "Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach" mit ca. 220 Hektar Rebfläche das größte Weingut in Deutschland mit einer weltweiten Reputation und gehört selbstverständlich zum VDP-Verband, der Vereinigung der Prädikatsweingüter, die ihre Weine bei den strengsten Bedingungen des Qualitätsanspruchs herstellen.  Unter anderem gehören auch Flächen an der Bergstraße dazu. Dieses Weinanbaugebiet zeichnet sich durch ein ganz besonders, fast mediterranes Klima aus. Hier beginnt der Frühling etwas früher und auch die wärmeren Tage im Herbst lassen die Trauben optimal reifen. Hinzu kommt ein besonderes Terroir, das sowohl für Burgundersorten als auch für Riesling hervorragend geeignet ist. Deshalb ist die Domäne Bergstraße ein spezielles Kleinod unter den verschiedenen Weingütern, die zu den Hessischen Staatsweingütern Kloster Eberbach gehören. Mit 35 ha ist die Domäne Bergstraße zudem das größte Weingut in dieser Region. Hier nun die sechs Weine aus dem Paket Domäne Bergstraße: 

Hessische Staatsweingüter 2012 Herrnwingert- Weißburgunder trocken. 

Dieser Weißburgunder von der Domäne Bergstraße, die als Teil des Staatsweingutes Kloster Eberbach über die Lage Schönberger Herrenwingert verfügt, und sich optimal zur Herstellung eines solchen besonderen Weißweines eignet, zeigt das ganze Potential des Weingutes. Die nach Süden ausgerichtete Lage ermöglicht es, den Lehm- und Sandboden, aus dem das Terroir besteht, bestens zu erwärmen. Das Ergebnis ist ein besonderer Weißburgunder, der das Prädikat Kabinett trägt und einen Vergleich mit anderen Spitzenweinen dieser Art nicht zu scheuen braucht, ganz im Gegenteil.  Im Glas zeigt sich der Wein in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen, die Frische signalisieren. Zudem darf die Nase Nuancen von Apfelaromen und Melonenduft registrieren. Diese Komponenten machen sofort Lust auf mehr und ein erster Schluck zeigt deutlich an, dass diese Aromen sich auch auf der Zunge und am Gaumen widerspiegeln. Der Wein ist bestens ausbalanciert und bei einem langen Abgang überzeugt er nachhaltig mit einer angenehmen trockenen Frische.

Wir empfehlen dazu ein "Rotbarbenfilet auf einem Fenchelbett" oder auch einen "Salade au chèvre chaud".

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei  8 - 10 Grad Celsius verkostet werden. 


Domäne Bergstraße Hessische Straatsweingüter 2012 Centgericht, Grauburgunder trocken. 

Die Lage Centgericht ist an der Hessischen Bergstraße und darüber hinaus weltweit ein Begriff. Der Name stammt von der ehemaligen Gerichtsstätte am Heppenheimer Landberg, wo mehr als ein Jahrtausend lang Recht gesprochen wurde. 1904 hat die Großherzogliche Verwaltung einzelne Parzellen zwischen Bensheim und Heppenheim einem neugegründeten Weingut zugeordnet. Sie sind 1946 dann in den Besitz der Hessischen Staatsweingüter, Kloster Eberbach übertragen worden. Neben dem speziellen Mikroklima ist es die nach Südwesten ausgerichtete Lage, die besondere Weine auf den tiefgründigen, warmen Los- Lehmböden hervorbringt. Das obere Drittel weist eine Lösauflage aus. Dieser ganz besondere Grauburgunder punktet mit den Eigenschaften, die das Centgericht Liebhaber aus aller Welt anziehen lässt, nicht zuletzt Fürst Albert von Monaco, der verwandtschaftliche Wurzeln in Heppenheim hat. Farblich in einem hellen Gelb, zeigt der Wein im Glas eine bestimmte Brillanz. Unverkennbar steigt der Duft nach Mandelaromen in die Nase und vermitteln dem Verkoster ein besonderes Erlebnis. Im Mund und am Gaumen zeigt dieser Grauburgunder sein gesamtes Potential. Neben dem feinen Geschmack nach Mandeln ist es die Balance zwischen Frucht und feiner Säure, eingebunden in einen angenehmen Schmelz, der den Wein als ganz besonderes Trinkerlebnis auszeichnet. Weil ein lang anhaltender harmonischer Nachhall den großen Körper dieses Weines bestätigt, kann man einfach nicht genug davon bekommen. Dieses Centgericht ist fabelhaft. Ein ganz großer Grauburgunder, der jeden Kenner dieser Rebsorte überzeugt, uns ganz besonders.

Wir haben ihn zu einem "Heilbutt mit brauner Butter" getrunken, aber ebenso eignet er sich zu einem "Wokgericht mit asiatischen Gemüsesorten und Garnelen".

Der Wein hat 13% vol/ alc und sollte bei 8 -10 Grad Celsius getrunken werden.



Domäne Bergstraße Hessische Staatsweingüter 2012 Kalkgasse Riesling Kabinett trocken 

Die Lage Bensheimer Kalkgasse wurde ebenso wie alle anderen Lagen der Domäne Bergstraße ausgesucht, um in dem 1904 gegründeten, neuen Musterbetrieb besondere Weine anzubauen. Es handelt sich hierbei  um eine Südlage mit leichter bis steiler Steigung. Das Terroir ist flachgründig und skelettreich und weist Kalkfelsen in der Tiefe auf. Im Glas zeigt sich der Wein in einer typisch hellen Rieslingfarbe mit grünen Reflexen. Aromen von Apfel und Birne werden keineswegs nur in der Nase wahrgenommen, sondern sie sind auch dominanter Bestandteil des Geschmackserlebnisses. Da dieser Riesling gut ausbalanciert ist, weist er eine harmonische Struktur auf. Im Abgang zeigt er eine angenehm mineralische Komponente, die auf ein entsprechendes Terroir hinweist.

Wir empfehlen diesen Riesling trocken zu einem "Kaninchenrücken mit Pinienkernen" oder alternativ zu "Seeteufel mit Algensprossen".

Der Wein hat 11,5% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.


Domäne Bergstraße Hessische Staatsweingüter 2012 Kalkgasse Riesling Kabinett feinherb 

Dieser Riesling Kabinett feinherb stammt aus der gleichen Lage wie auch der zuvor beschriebene Riesling trocken. Als Prädikatswein der Ausbaustufe Kabinett ist das Terroir, das Mikroklima und die Hanglage identisch. Der Unterschied besteht darin, dass dieser Wein feinherb ausgebaut wurde und damit über ein intensiveres Süß-Säure-Spiel verfügt. Der  2012 Kalkgasse Riesling Kabinett feinherb zeigt sich in der gleichen Riesling-Farbe, nämlich einem Hellgelb mit grünen Reflexen. Die olfaktorische Prüfung weist auf deutliche Anklänge nach feiner Zitrusfrucht hin. Dies wird am Gaumen und auf der Zunge eindrucksvoll bestätigt. Fruchtnuancen und Mineralität sind wohl ausgewogen. Ein langer Abgang kann dieses Geschmackserlebnis bestätigen. Dieser Wein begeistert alle jene, die es nicht ganz so trocken mögen, dafür aber die ausgewogene Balance einer gewissen Süße mit einer angenehmen Säure bevorzugen.

Wir empfehlen diesen Wein zu "Kleinen Apfelpizzetten mit gebratener Gänseleber" aber auch zu "Crêpe mit Sanddorn und Grand Marnier".

Der Wein hat 10,5% vol/alc und sollte bei 6- 8 Grad getrunken werden.



Domäne Bergstraße Hessische Staatsweingüter 2012 Centgericht Riesling Kabinett, trocken 

Erneut ein Wein aus der Lage Heppenheimer Centgericht. Hierbei handelt es sich um einen Riesling Kabinett trocken, der seit dem Jahrgang 2010 immer wieder als Weißwein für die Fluggäste der Lufthansa in der Business-Class angeboten wird. Die Verkoster der Lufthansa-Service-Gesellschaft haben nicht ohne Grund diesen trockenen Riesling Kabinett für ihre Gäste in der Business-Class gewählt, eignet er sich doch als vielfacher Begleiter, sowohl zu unterschiedlichen Speisen, als auch einfach zu einem angenehmen Glas Wein. Der 2012er Riesling Kabinett trocken  verfügt über feine Fruchtnoten von Aprikose und Pfirsich. Dies wird sowohl in der Nase, als auch auf im Mund bestätigt und von den entsprechenden Sinnesorganen wohlwollend aufgenommen.  Der Wein besticht durch seine Aromen aber auch durch seine trockene Mineralität bei einer angenehmen Säurestruktur. Solch einen gelungenen Riesling trinkt man immer wieder gerne.

Wir empfehlen diesen Riesling zu „Knuspriger Pourlardenbrust mit gebratenem Romanasalat oder auch  zu "Variationen vom Hähnchen".

Der Wein hat 11,5% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.


Domäne Bergstraße Hessische Staatsweingüter 2012 Centgericht, Riesling Spätlese trocken

Auch dieser Riesling entstammt der Lage Centgericht, die in Heppenheim an der Bergstraße ein besonderes Klima vorweist. Neben der Sonneneinstrahlung, die diese Lage von Frühling bis in den Herbst begünstigt, gibt es genügend Niederschläge, um die Reben mit der nötigen Wasserzufuhr zu versorgen. Der Odenwald im Rücken schützt vor den kalten Ostwinden. Die Wärme des Rheintales lässt die Trauben optimal reifen. Diese Riesling Spätlese weist olfaktorisch Nuancen von reifem Steinobst, wie Pfirsich, Aprikose und Mirabelle auf. Im Geschmack werden dann erneut diese Aromen bestätigt. Zudem aber lassen sich  noch Spuren von Geschmackskomponenten nach Petroleum herausfiltern. Hinzu kommt die entsprechende Mineralität, für die die Lage Centgericht so bekannt ist. Der Wein weist einen kraftvollen Körper auf mit einem entsprechenden Rückgrat. Er ist dicht und zeigt sich am Gaumen leicht cremig. Außerdem ist er vielschichtig und anspruchsvoll mit einem langen Abgang. Dies ist tatsächlich ein großer Riesling, der erneut zeigt zu welchen wunderbaren Weinen die Domäne Bergstraße fähig ist.

Wir empfehlen ihn zu "Seezunge mit Pfifferlingen und Rahmsoße" oder auch zu einem "Wildlachsfilet im Strudelblatt"

Der Wein hat 12% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.


Nicht erst nach der Verkostung dieser sechs Weine des Jahrganges 2012 hat sich wieder einmal bestätigt, welche herrlichen Weine an der Bergstraße wachsen und zu welchen außerordentlichen Leistungen dabei das führende Weingut, nämlich die Domäne Bergstraße der "Hessischen Staatsweingüter" im Stande ist, von Jahrgang zu Jahrgang zu kreieren. Diese Weine gehören zu den besten, die der deutsche Weinbau vorzuzeigen hat und dies bestätigen nicht nur die eingefleischten Liebhaber. Wir verkosten die Bergsträsser Weine von den "Hessischen Staatsweingüter Domäne Bergstraße" seit Jahrzehnten. Ob Riesling, Weiß- oder Grauburgunder, sie alle begeistern uns  immer wieder, da macht der Jahrgang 2012 keine Ausnahme. Deshalb unser Fazit:


Besonders empfehlenswert


Peter J. und Helga König
http://kloster-eberbach.de/weingut/vinotheken/vinothek-domaene-bergstrasse.html

Rezension: Illyquore- Liquore di Caffé, 28% vol/alc, 70 cl

Vor vielen Jahren habe ich erstmals Kaffeelikör getrunken. Das war in Mexiko. Dort kredenzte man diesen vorzüglichen Likör in Verbindung mit Sahne als Digestif nach landestypischen Gerichten. 

Vor einigen Monaten nun habe ich erstmals Kaffee der Marke "illy" getrunken und diesen Kaffee anschließend auf  "Buch, Kultur und Lifestyle" vorgestellt.

Das Familienunternehmen "illy" gibt es bereits seit beinahe 80 Jahren. Kaffee dieses Unternehmens verfügt über eine samtig-weiche Konsistenz und kann als ausgewogener Dialog von süßen und bitteren, blumigen und fruchtigen Noten, von Karamell und geröstetem Brot, von Schokolade, Mandeln und Honig interpretiert werden. 

Die Kaffeemischungen bestehen aus sorgfältig ausgewählten Arabica-Sorten und Illyquore vereint  insofern konsequenter Weise 100 % igen Arabica –Kaffee mit Likör. 

Bei  Illyquore handelt sich um einen  köstlichen Likör auf Kaffeebasis ohne Aroma- oder Farbstoffe. 

Für Kaffeeliebhaber ist dieser Likör das Nonplusultra, das mit einem Schuss Sahne einfach überirdisch gut schmeckt. 

Man kann mit Illyquore sehr gute Cocktails mixen. Delikat schmeckt der Kaffeelikör aber auch auf einem feinen Vanilleeis mit etwas Schlagsahne als Dessert. 

Empfehlenswert.

H.K.

http://www.campari-deutschland.de/unser-portfolio/marken/illyquore.shtml

Rezension: Württemberger Weinhaus GmbH- Weinpaket zur 64. Berlinale

 Foto: Helga König
Jedes Jahr zur Berlinale, neben den Filmfesten von Cannes und Venedig mit das wichtigste Festival der Filmkunst überhaupt, werden den Stars und prominenten Gästen in Berlin Weiß- und Rotweine aber auch Sekt aus den besten Kellereien der Württemberger Weingärtner offeriert. So wurden auch dieses Jahr, Anfang Februar bereits zum 7. Mal in Folge, Spitzenweine den Gästen bei Empfängen und glamourösen Galas angeboten. Eine unabhängige Jury von professionellen Weinkennern hat zu diesem Anlass acht Weine und einen Sekt ausgewählt. Aus dieser Kollektion wurde für den interessierten Weinliebhaber ein Dreierpaket zusammengestellt, das aus einem 2010er "Neo" Rotwein-Cuvée trocken, Weingärtner Cleebronn-Güglingen , einer 2012 Verrenberger Lindelberg Riesling Spätlese trocken, Weinkellerei Hohenlohe und einem 2012er Grunbacher Klingle, Grauer Burgunder, Sekt Extra Brut, Remstalkellerei besteht.

Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen 2010 Neo Cuvèe rot trocken 

Die Weingärtner Cleebronn- Güglingen sind eine Kellerei, die 1951 gegründet worden ist. Im Herzen der schwäbischen Toskana in der Nähe von Heilbronn wird bereits seit 1500 Jahren Weinbau betrieben. 500 Weingärtner sorgen persönlich dafür, dass ein hoher Qualitätsstandard eingehalten wird. Die bekanntesten Einzellagen sind der Cleebronner Michelsberg und der Güglinger Kaiserberg. Die Weine wurden mit vielen Auszeichnungen sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene versehen. Das hier vorgestellte Neo Cuvée rot trocken besteht aus Weinen der Rebsorte Lemberger. Die Trauben wurden per Hand gelesen und sind ertragsreduziert selektiert worden. 

Der Wein zeigt sich im Glas in einem intensiven Rot und duftet nach Waldbeeren, Brombeeren, Wildkirschen und einem Hauch von Cassis. Auf der Zunge und am Gaumen präsentiert sich das kräftige, würzige Rotweincuvée mit intensiven Fruchtnuancen. Der Wein ist ausbalanciert und bei einem langen Nachhall werden gut eingebundene Nuancen von Holz registriert, was auf die Lagerung in Barrique hinweist. 

Wir empfehlen diesen Rotwein zu Lammragout oder zu einem Rinderfilet mit in Butter gebratenen Schupfnudeln. 

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei etwa 18 Grad Celsius getrunken werden. 

Weinkellerei Hohenlohe 2012er Verrenberg Lindelberg Riesling Spätlese trocken 

Unter der gemeinsamen Marke Fürstenfass wurde die Weinkellerei Hohenlohe gegründet, die zunächst eine Handvoll kleiner Genossenschaften zusammengebracht hatte. Mittlerweile verfügt man über fast 500 Hektar Rebfläche und eine Vielzahl von Gemeinden, die sich hier verbunden haben. Diese Gemeinden gehören zu der Region Hohenlohe, wo traditionell schon immer sehr gute Weine kreiert worden sind. Die Gemeinschaft der Weinkellerei Hohenlohe ist bestrebt sowohl die alte Weinbautradition fortzusetzen als auch moderne Erkenntnisse der Rebzucht, Kellerwirtschaft und Vermarktung einzubringen. Von daher wurden die Weine aus der Weinkellerei Hohenlohe Fürstenfass mit vielfältigen Prämierungen ausgezeichnet.

Die hier verkostete 2012er Verrenberg Lindelberg Riesling Spätlese trocken aus der Weinkellerei Hohenlohe, die zum Bereich Württembergisch Unterland zwischen Heilbronn und Schwäbisch Hall gehört, hat mit den kräftigen Keuperböden das geeignete Terroir um spezielle Rieslinge in allen Qualitätsstufen herzustellen. 

Der hier präsentierte Prädikatsriesling weist die typischen Merkmale eines Weines dieser Traube auf. Es ist die blassgelbe Farbe im Glas, die von grünlichen Reflexen durchsetzt ist. In der Nase wird der Duft von Pfirsich und Apfel registriert. Im Mund und am Gaumen werden diese Aromen erneut bestätigt, zusätzlich ist ein ausbalanciertes Spiel zwischen Süße und Säure festzustellen. Diese Balance setzt sich weiterhin in einem langen Abgang fort und der Genießer wird bemerken, dass es sich bei dem 2012er Verrenberg Lindelberg Riesling Spätlese trocken um einen bemerkenswerten Weißwein von besonderer Güte handelt. 

Wie empfehlen dazu einen Saibling mit Blattspinat oder alternativ Wolfsbarschfilet in Noilly-Prat-Sauce oder aber Schweinefilet in Dijonsenfsauce. 

Der Wein hat 13% vol/ alc und sollte bei 8 Grad Celsius getrunken werden. 

Remstalkellerei 2012 Grundbacher Klingle Grauer Burgunder Sekt  Extra Brut 

Die Remstalkellerei ist wie viele Württembergische Weingärtnergenossenschaften aus einer Vielzahl von kleinen Genossenschaften entstanden. 1940 wurde sie als Zentralkellerei links und rechts der Rems gegründet. Heute besteht sie aus neun örtlichen Kellergenossenschaften. Die Weinbaufläche beträgt etwa 610 ha. Damit ist die Remstalkellerei einer der größten Weinbaubetriebe in Deutschland. Jährlich werden etwa 6- 7 Millionen Liter Wein erzeugt. Die Weinberge der Remstalkellerei gehören zu dem Bereich Remstal und Stuttgart und haben hauptsächlich schwere Keuperverwitterungsböden. Die bekannteste Einzellage ist der Stettener Pulvermächer. 

Der hier verkostete Sekt hat als Basiswein einen Grauen Burgunder. Die Rebe dieses Grauburgunders weist eine angenehme Säure auf, ist dabei schlank und von jugendlicher Frische. Die Versektung wurde nach dem Verfahren der Méthode Charmat durchgeführt, die heute als gängiges Tankgärverfahren bekannt ist. Im Glas zeigt sich der Sekt wie der Grundwein in einer hellgelben Farbe, wobei das Auge ein feinperliges Mousseux feststellt. Im Geschmack ist der 2012 Grundbacher Klingle Grauer Burgunder Sekt  Extra Brut frisch und fruchtig, Dabei offenbart er sich mit einer angenehmen wohlausbalancierten Säure im Abgang. 

Der Sekt eignet sich ideal als Aperitif, zum Empfang bei besonderen Gelegenheiten und auch als Begleiter verschiedener Meeresfrüchte. 

Der Alkoholgehalt beträgt 12% vol/alc. Dieser Sekt sollte bei ca. 6 Grad Celsius getrunken werden.


Alle drei hier vorgestellten Besonderheiten des Württemberger Weinhauses zeigen auf angenehme und geschmackvolle Weise, zu welchem Niveau und zu welcher Qualität der Weinbau insgesamt in Württemberg, aber besonders in diesen drei Genossenschaften fähig ist. Spaßeshalber wurde früher einmal gesagt, die Württemberger trinken ihren Wein selbst, da er so gut ist. Erfreulicherweise ist dies jedoch nicht der Fall, sodass der Weinliebhaber überall sich mit diesem Dreierpaket davon überzeugen kann, welch excellenter Tropfen im "Ländle" auf die Flasche gebracht wird. Die Gäste auf den Empfängen bei der Berlinale haben diesen Genuss bereits erleben dürfen und dies nicht zum ersten Mal.

Empfehlenswert


Peter J. und Helga König

www.kenner-trinken-württemberger.de