Dieses Blog durchsuchen

1.Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim eG- Herbstpaket 2 X 3 Weissweine 2 x Rosé und 2 x 2 Rotweine Rotwein


Im Jahre 1908 wurde die erste Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim im Markgräfler Land, also zwischen Freiburg und Lörrach im westlichen Süd-Baden gegründet. Treibende Kraft dabei war der damalige Ortspfarrer Leonard Winter, der auch erster Geschäftsführer der Genossenschaft wurde. Mittlerweile sind es ca. 700 aktive Winzer-Familien, bei einer Rebfläche von ca. 330 ha, die mit ihrem ganzen Wissen und Können zu dem Erfolg der Ersten Markgräfler Genossenschaft Schliengen-Müllheim beitragen, und dafür sorgen, dass hier Weine und Sekte von ganz besonderer Qualität angeboten werden.

Viele Winzerfamilien sind bereits in der 4. Generation Mitglieder in der Erzeugergemeinschaft. Unter dem Dach der Genossenschaft vereinigen sich die Betriebe der Ersten Markgräfler Genossenschaft in Schliengen, die Kaiserstühler Winzer vom Silberberg in Bahlingen, die Weinmanufaktur Weingarten Baden, der Markgräfler Lindenhof in Müllheim, die Wein-Linien Graf Zeppelin und Schloss Bürgeln und das Badische Weinhaus Schweiz. Die Philosophie der Ersten Markgräfler Genossenschaft ist ganz auf die beste Qualität ausgerichtet. Dieses wird erreicht durch Mengenbeschränkungen, boden- und ertragsorientierte Düngung, ebenso gezielten, ökologisch vertretbaren und die Umwelt schonenden Pflanzenschutz. Nur bestes Lesegut, von Hand geerntet, wird anschließend schonend und individuell im Keller dann weiter verarbeitet.

Die Weine der Ersten Markgräfler Genossenschaft können mit einer Fülle von Prämierungen aufwarten. Goldmedaillen bei der Landesweinprämierung, bei der Berliner Wine Trophy und beim Schweizerischen Mondial du Chasselas, ebenso im Biosegment von Mundus Vini und beim internationalen Bioweinpreis zeigen die herausragende Qualität der Genossenschaft. Diese wollen wir jetzt mit viel Trinkfreude und Respekt bei der anstehenden Verkostung der sechs unterschiedlichen Weine nachvollziehen.


2019 Bahlinger Silberberg WG Weisser Burgunder Trocken Baden Kaiserstuhl 

Unsere Verkostungsreihe von herrlichen Weinen von der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft in Schliengen beginnt mit diesem trockenen Weißburgunder. Wie bei allen Weinen, die von 700 angeschlossenen Winzern in der Genossenschaft vermarktet werden, so ist auch dieser Weißburgunder durch umweltschonenden Anbau und naturnahe Kellerwirtschaft erzeugt worden. Hier in der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft unternehmen die Winzer alles damit charaktervolle, authentische Weine entstehen, wie der hier verkostete 2019er Bahlinger Silberberg Weisser Burgunder trocken.

Im Glas zeigt sich der Wein in einem hellen Gelb mit brillanten Reflexen. Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, sollte der Wein zunächst genügend Sauerstoff bekommen. Jetzt zeigen sich fruchtige Aromen in der Nase, die an Äpfel und Zitrusfrüchte erinnern. Im Mund und am Gaumen werden diese Anklänge geschmacklich bestätigt und durch eine gut ausbalancierte, rassige Säure ergänzt, die die Fruchtaromen bestens trägt. Der Weißburgunder überzeugt mit einem exzellenten Geschmack. Bei einem langen Abgang zeigt sich erneut, wie wohlstrukturiert und frisch der 2019er Weisser Burgunder trocken gelungen ist.

Zur täglichen Erbauung, aber auch als Begleiter zu Fisch und hellem Fleisch eignet sich der Wein hervorragend.

Der 2019er Bahlinger Silberberg Weisser Burgunder trocken hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

2019 Erste Markgräfler WG Schliengener Sonnenstück Grauer Burgunder Trocken

Als weiterer Weisswein kommt dieser 2019er Schliengener Sonnenstück Grauer Burgunder trocken zur Verkostung. Grauburgunder oder franz. Pinot Gris ist seit einigen Jahren sehr beliebt hierzulande. Zunächst hatte die Rebsorte ihren ersten Auftritt als Pinot Grigio aus Italien in Deutschland, allerdings nur mit mäßigen Qualitäten. Erst als die Winzer in Baden, in der Pfalz und in Rheinhessen sich der Rebsorte annahmen und Spitzen-Qualitäten daraus entwickelten, hat Grauburgunder an Beliebtheit stetig zugenommen. Für den hier verkosteten Schliengener Sonnenstück Grauburgunder trocken wurde nur sorgfältig ausgesuchtes Traubengut genommen, um dies dann sehr schonend zu diesem großartigen Weisswein zu vinifizieren.

Farblich zeigt sich der Wein in einem hellen Gelb mit zart-brillanten Reflexen. Auch hier zunächst die Vermählung mit genügend Sauerstoff, damit die Aromen-Vielfalt von der Nase gänzlich wahrgenommen werden kann. Anklänge, die an das klassische Birnenaroma erinnern, ist das olfaktorische Ergebnis.

Geschmacklich bestätigt wird dieses Aroma in Mund und Gaumen, wobei eine dezente Säure das Fruchtspiel bestens ergänzt. Der Grauburgunder besitzt eine angenehme Körperstruktur, ist würzig, kräftig und ausgewogen und nachhaltig im Finish. Als Begleiter zu Gerichten mit hellem Fleisch, zu Fisch und zu fernöstlichen Speisen ist der 2019er Grauburgunder trocken großartig.

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.


2019 Weingarten WG Chardonnay Trocken Tradition 

Zur Verkostung kommt nun dieser 2019er Chardonnay trocken von der Winzergenossenschaft Weingarten. So wurde auch hier nur gesundes und hochreifes Traubengut von der Chardonnay-Rebe zur Erzeugung dieses hervorragenden Chardonnay trocken verwendet. Chardonnay ist eine hochwertige, international angebaute Rebsorte, deren Ursprung in Frankreich liegt. Mittlerweile ist Chardonnay der am häufigsten angebaute Weisswein weltweit. In Deutschland wurde die Rebe erst sehr spät im Jahr 1994 offiziell zugelassen.

Im Glas präsentiert sich der Wein in einem schönen Hellgelb mit brillanten Reflexen. Bevor die Nase die Aromenfülle registriert, sollte dem Chardonnay zunächst Sauerstoff zur Beatmung zugestanden werden. Das Ergebnis ist ein Bouquet aus exotischen Fruchtnoten von Ananas und Papaya. Geschmacklich wird die Fruchtfülle im Mund und am Gaumen bestätigt. Die angenehme Säure führt zusammen mit den Fruchtaromen zu einem gelungenen Frucht-Säure-Bogen, der präsent und kräftig überzeugt und auch leicht mineralisch ist. Der lange Nachhall bestätigt noch einmal wie frisch, geschmackvoll und animierend dieser 2019er Chardonnay trocken von der Winzergenossenschaft Weingarten daherkommt. Natürlich schmeckt der Wein solo prächtig, doch auch zu geräucherter Forelle, sommerlichen Salaten und auch zu hellem Fleisch ist er ideal.

Der 2019er Chardonnay trocken hat 13% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

2019 Bahlinger Silberberg WG Rosé Trocken

Weiter geht es mit diesem 2019er Rosé aus der Lage Bahlinger Silberberg, der trocken ausgebaut wurde. Wie alle Weine aus der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft trägt auch dieser Rosé die Attribute in sich, für die die Genossenschaft bekannt sind und zwar Weine zu erzeugen, die bodenständig, naturnah und leidenschaftlich sind. Dafür geben die angeschlossenen Winzer ihr ganzes Herzblut, mit dem Ergebnis, dass individuelle, überzeugende Weine entstehen, wie dieser 2019er Bahlinger Silberberg Rosé trocken.

Die Farbe des Weins im Glas ist ein helles Lachs-Rosé mit einem himbeerähnlichen Schimmer. Auch hier bitte nicht den Sauerstoff vergessen, denn nur so kann der Rosé sein ganzes Potential anbieten. Die Nase wird von Anklängen erfüllt, die an Erdbeeren und Himbeeren erinnern. Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtaromen geschmacklich bestätigt und durch eine feine Zitrusnote ergänzt. Die gut abgestimmte Säure führt zu einem großartigen Frucht-Säure-Spiel, wobei dieses durchgehend bis zum langen Nachhall präsent ist.

Dieser 2019er Rosé trocken überzeugt den Freund eines frischen, fruchtigen, geschmackvollen Rosé komplett. Im Kreis von Freunden bleibt es da nicht nur bei einem Glas. Als Essensbegleiter eignet sich der Wein zu Salaten und leichten Gerichten ebenfalls prima.

Der 2019er Bahlinger Silberberg Rosé trocken hat 12% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.


2018 Weingarten WG Spätburgunder Rotwein Trocken Tradition

Verkostet wird mit diesem 2018er Spätburgunder ein überzeugender Rotwein, der trocken ausgebaut wurde. So eignet sich der badische Rotwein aus der Genossenschaft Weingarten bestens als täglicher Trinkwein zur Erbauung und zur Lebensfreude, sowohl an sommerlichen Abenden, aber auch ganz besonders zur kühleren Jahreszeit, wenn der Sinn nach einem guten Glas Rotwein steht. Hier ist der 2018er Spätburgunder trocken genau das Richtige, bietet er doch das Versprechen auf ein gelungenes, geschmackvolles, beschwingtes Trinkvergnügen. Auch hier haben die Winzer der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft nur hochreife, gesunde Trauben zur Erzeugung dieses angenehmen Rotweins genommen und damit garantiert, dass ein ausgereifter, hochwertiger roter Wein im Keller entstanden ist.

Im Glas zeigt sich der 2018er Spätburgunder in einem dichten, intensiven Rot-Ton mit violetten Reflexen. Bitte auch hier den Sauerstoff nicht vergessen. In der Nase zeigen sich danach offene präsente Anklänge an Fruchtnoten, die deutlich an Aromen, wie Kirschen, Brombeeren und rote Johannisbeeren erinnern. Geschmacklich werden diese Nuancen sehr angenehm fruchtig bestätigt, wobei die gut ausbalancierte Säure die Fruchtnoten bestens trägt, gleichzeitig aber auch dafür sorgt, dass die richtige Balance von Frucht und Säure entsteht.. Dieser körperreiche, gerbstoffbetonte Spätburgunder überzeugt auf Anhieb. Der geschmackvolle langanhaltende Abgang zeigt dann noch einmal wie gelungen der 2018er Spätburgunder trocken ist.

Der Wein eignet sich bestens zu Lamm, Rind und Käse, korrespondiert aber auch sehr gut mit Wild.

Der 2018er Spätburgunder trocken hat 13% vol/alc und sollte bei 16 bis 18 Grad Celsius getrunken werden.

2018 Erste Markgräfler WG Schliengener Sonnenstück Spätburgunder Rotwein Trocken

Zum Schluss unserer angenehmen Verkostungsreihe von Weinen von der Ersten Markgräfler Winzergenossenschaft steht jetzt dieser weitere herrliche Spätburgunder an. Der Wein stammt aus der Lage Schliengener Sonnenstück und wurde trocken ausgebaut. Die Rebsorte Spätburgunder gilt unter Rotwein-Kennern als der König unter den Rotweinen, ist die Rebe doch besonders hochwertig und international wie national sehr beliebt. Als Pinot Noir stammt der Wein ursprünglich aus Frankreich, ist aber mittlerweile in allen bekannten Weinanbau-Gebieten ebenfalls zuhause und dies mit sehr beachtlichen Erfolgen. So auch in Baden, wo es großartige Spätburgunder-Weine gibt, so wie der hier verkostete 2018er Schliengener Sonnenstück Spätburgunder trocken.

Die Farbe im Glas ist ein kräftiges Dunkelrot mit violetten Reflexen. Die Nase registriert Nuancen von Kirschen und schwarzen Johannisbeeren im Duft, sowie Anklänge von Mandeln. Im Mund und am Gaumen zeigen sich geschmacklich diese feinen Fruchtnoten ebenfalls, die zusätzlich von Würzaromen und einem elegante Säurespiel begleitet werden. Der Spätburgunder ist kräftig, dabei aber weich und samtig und geradezu vollendet abgerundet. Als Begleiter zu einem köstlichen Wild-Menü ist er ebenso prädestiniert wie bei einem guten Glas Rotwein zur abendlichen Erbauung.-- Der 2018er Schliengener Sonnenstück Spätburgunder trocken hat kraftvolle 14% vol/alc und sollte bei 16 bis 18 Grad Celsius verkostet werden.

 Abschließend unser Fazit: 

Sowohl die 3 Weissweine, der Rosé und die beiden Rotweine sind von bester Qualität und zeigen wieder einmal wozu die Winzer der Ersten Markgräfler Genossenschaft aus Baden in der Lage sind. Sie erzeugen Weine die von vielen Sonnenstunden gereift und von den Winzern der Genossenschaft auf hohem Niveau ausgebaut werden. So schmecken sie einfach köstlich und was das Preis-Leistungs-Verhältnis anbetrifft, da sind sie ganz vorne mit dabei.

 Maximal empfehlenswert 

 Peter J. und Helga König 

 Onlinebestellung: Bitte hier klicken: https://www.sonnenstueck.de/weine/probierpakete/

Keine Kommentare:

Kommentar posten